Driving range
Die moderne Driving Range Die moderne Driving Range von Heute sollte über innovative und trainingsfördernde Elemente verfügen. Hierzu gehören auch entsprechende Target-Greens und Ziel-Markierungen, sowie TEE-Lines, Putting Green, Pitching Green und vieles mehr. TOURGREEN kann verschiedene Vorschläge für Ihre Driving-Range unterbreiten. Wir planen Ihre Anlage zuverlässig und kompetent nach Ihren Wünschen und Vorstellungen. Target Greens Tour Green bietet verschiedene Vorlagen für unterschiedliche Target Greens und Ziel- Markierungen an. Alle gewünschten Größen, Formen und Farben können angepasst an Kundenwünsche und die gegebene Topographie geplant und gebaut werden. Selbstverständlich können auch Logos mit ZIELgerichteter Werbung eingearbeitet werden. Tour Green-Zielgreens bestehen aus speziell von uns entwickeltem Kunstrasen, der ein mustergültiges Ergebnis für Ihr Target-Green bewirkt. Dank aktueller Techniken bei der Herstellung von synthetischem Rasen und dem für Golf-Greens wichtigen Infills, können Sie Ihre Driving Range gezielt aufwerten. Unsere Zielgreens sind absolut robust und pflegeleicht. Gerade die gestiegenen Kosten im Greenkeeping machen den Einsatz von Kunstrasen Greens immer sinnvoller. Verbessern nicht nur Sie, sondern auch Ihre Gäste das Spiel auf Ihrer Driving Range. Unsere Target Greens bieten ein ganz besonderes Ambiente mit einem Hauch von gehobenem und professionellem Flair. Außerdem können Sie das Trainingsangebot auf 365 Tage im Jahr ausweiten, da unsere Target Greens ganzjährig bespielbar sind, unabhängig von Schnee, Eis und Frost. Tee Lines Teelines sind in den Breiten 1,0 m, 1,33 m, 2,0 m oder 4,0 m üblich. Die Länge der Teelines hingegen ist nicht vorgegeben und kann ganz nach Kundenwunsch und vorhandener Fläche ausgearbeitet werden. Eine etwas andere Attraktion sind die sogenannten Tee-Box-Bereiche. Diese werden großflächig gebaut, z.B. 50 m breit und 20 m tief. Egal ob Tee Line oder Tee Box, für beide Varianten können unsere Tour Green Tees verwendet werden. Bunker Einen weiteren sinnvollen Übungsbereich einer modernen Driving Range sehen wir im  Sand- Bunker Bereich. Üblich ist bisher nur ein Bunker am Pitching Green, dieser erlaubt das Trainieren von  Schlägen aus dem Green-Bunker bis ca. 20 Meter zur Fahne.  Aber auch die Fairway-Bunker und Bunker, die im Annäherungsbereich bis 100 Metern zum Green hin liegen, sollten auf einer modernen  Driving Rang in den Übungsbereich integriert werden. Dies bedeutet, dass im seitlichen Anschluss an die TEE-LINE oder TEE-BOX auch  Übungsbereiche für Bunkerschläge eingeplant werden müssen. Die Schlagrichtung in  Richtung Range-Area verhindert gehemmte und halbherzige Bunkerschläge und stärkt langfristig das Selbstvertrauen bei Bunker- Schlägen. Ihr Gast wird es Ihnen danken. Wir empfehlen somit die Anordnung einer FAIRWAY- BUNKER-AREA mit flacher Bunkerkante zur Spielrichtung und einer HIGH-DISTANZ-BUNKER-AREA  mit hoher Bunkerkante in  Spielrichtung. Somit können alle Lagen und Längen an der Range trainiert  werden. Putting Green Ein zentrales Thema der Golf Driving Range ist natürlich das Golf Putting Green, welches  immer in einem erstklassigen Zustand sein sollte. Unsere Kunstrasen-Golf-Putting-Greens sind immer in  einem einwandfreien Zustand und das über die ganze Saison.  Optik und Rollgeschwindigkeit sind  druchgehend gleich bleibend. Zudem sind unsere Greens auch im Winter bespielbar. Dies gilt  natürlich für all unsere angelegten Driving Rang Bereiche mit Tour Green Kunstrasen. Unsere Golfgreens sind in kürzester Zeit schneefrei mit geringstem Aufwand. Somit ist eine Saison von 365 Tagen im Jahr möglich. Pitching Green Ganz besonders im Bereich von Pitching Greens sind die Pitch-Marken eine schwierige Angelegenheit. Ein zuverlässiges Greenkeeping ist hier nur schwer möglich und verursacht erheblichen Personalaufwand. Mit unseren Pitching Greens aus Kunstrasen haben wir die optimale Lösung für Ihre Pitching Area. Keine Pitch-Marken mehr und trotzdem ein natürliches Ballverhalten bei der Landung. Ballreaktionen  bis hin zum Backspin sind naturgetreu gegeben. Zudem können unsere Kunstrasen Golf Greens zum Ballsammeln maschinell ohne jegliche Beschädigung befahren werden. Sloped Areas Ein weiteres, äußerst wichtiges und meist unterschätztes Trainings kriterium an einer modernen Driving Range ist die Tatsache, dass es auf einem Golfplatz nicht immer eben ist. Schräglagen sind egal ob bergauf, bergab oder über bzw. unter dem Ball stehend, immer sehr anspruchsvolle  Balllagen, die intensives Training bedürfen. Wir integrieren hier entsprechend geformte Tee Areas  als Sloped Area. Da wir diesen Bereich, wie alle Abschlagbereiche, mit unserem zuverlässigen und  robusten rass ausstatten, sind hier in der Regel keine Beschädigungen zuverzeichnen. Außerdem beugt unser  dämpfendes Tee-Grass auch Verletzungen vor.
An manchen gewünschten Standorten für eine geplante Golf Driving Range fehlt die benötigte Fläche. Im Regelfall sollte eine moderne Golf Driving Range im Drive-Bereich 200-300 Meter lang sein und eine Breite von 50 bis 100 Metern aufweisen. Die erforderlichen 2 bis 4 Hektar für eine Range sind leider nicht überall gegeben. Unsere Kurz-Driving-Range kann hier Abhilfe schaffen. Wir planen diese nach Ihren Wünschen und Gegebenheiten und setzen das Projekt mit hochwertigen Komponenten um.
Kurz-Driving-Range
Eine andere Möglichkeit biete eine mehrgeschossige Anordnung der Abschlagsbereiche. Hierbei können zwei oder mehr Geschossebenen übereinander angeordnet werden. Dies findet vorwiegend in Ballungsräumen - Innenstadt Gebieten mit hohen Baulandpreisen Anwendung. Die Kosten für solche Anlagen hängen dann vom Statischen Konzept und der Bauart ab. Gerne werden solche Anlagen dann zusammen mit Indoor Golf Anlagen konzipiert. Grundlegend ist anzufügen, dass nahezu alles möglich ist, wobei die Kosten und Wirtschaftlichkeit natürlich die Grenze, für den Investor vorgeben sollte. Gerne planen und bauen wir auch Budget-bezogen.
Driving range
Die moderne Driving Range Die moderne Driving Range von Heute sollte über innovative und trainingsfördernde Elemente verfügen. Hierzu gehören auch entsprechende Target-Greens und Ziel-Markierungen, sowie TEE-Lines, Putting Green, Pitching Green und vieles mehr. TOURGREEN kann verschiedene Vorschläge für Ihre Driving-Range unterbreiten. Wir planen Ihre Anlage zuverlässig und kompetent nach Ihren Wünschen und Vorstellungen. Target Greens Tour Green bietet verschiedene Vorlagen für unterschiedliche Target Greens und Ziel-Markierungen an. Alle gewünschten Größen, Formen und Farben können angepasst an Kundenwünsche und die gegebene Topographie geplant und gebaut werden. Selbstverständlich können auch Logos mit ZIELgerichteter Werbung eingearbeitet werden. Tour Green-Zielgreens bestehen aus speziell von uns entwickeltem Kunstrasen, der ein mustergültiges Ergebnis für Ihr Target-Green bewirkt. Dank aktueller Techniken bei der Herstellung von synthetischem Rasen und dem für Golf-Greens wichtigen Infills, können Sie Ihre Driving Range gezielt aufwerten. Unsere Zielgreens sind absolut robust und pflegeleicht. Gerade die gestiegenen Kosten im Greenkeeping machen den Einsatz von Kunstrasen Greens immer sinnvoller. Verbessern nicht nur Sie, sondern auch Ihre Gäste das Spiel auf Ihrer Driving Range. Unsere Target Greens bieten ein ganz besonderes Ambiente mit einem Hauch von gehobenem und professionellem Flair. Außerdem können Sie das Trainingsangebot auf 365 Tage im Jahr ausweiten, da unsere Target Greens ganzjährig bespielbar sind, unabhängig von Schnee, Eis und Frost. Tee Lines Teelines sind in den Breiten 1,0 m, 1,33 m, 2,0 m oder 4,0 m üblich. Die Länge der Teelines hingegen ist nicht vorgegeben und kann ganz nach Kundenwunsch und vorhandener Fläche ausgearbeitet werden. Eine etwas andere Attraktion sind die sogenannten Tee-Box-Bereiche. Diese werden großflächig gebaut, z.B. 50 m breit und 20 m tief. Egal ob Tee Line oder Tee Box, für beide Varianten können unsere Tour Green Tees verwendet werden. Bunker Einen weiteren sinnvollen Übungsbereich einer modernen Driving Range sehen wir  im  Sand-Bunker Bereich. Üblich ist bisher nur ein Bunker am Pitching Green, dieser erlaubt das Trainieren von  Schlägen aus dem Green-Bunker bis ca. 20 Meter zur Fahne.  Aber auch die Fairway-Bunker und Bunker, die im Annäherungsbereich bis 100 Metern zum Green hin liegen, sollten auf einer modernen  Driving Rang in den Übungsbereich integriert werden. Dies bedeutet, dass im seitlichen Anschluss an die TEE-LINE oder TEE-BOX auch  Übungsbereiche für Bunkerschläge eingeplant werden müssen. Die Schlagrichtung in  Richtung Range-Area verhindert gehemmte und halbherzige Bunkerschläge und stärkt langfristig das Selbstvertrauen bei Bunker- Schlägen. Ihr Gast wird es Ihnen danken. Wir empfehlen somit die Anordnung einer  FAIRWAY-BUNKER-AREA mit flacher Bunkerkante zur Spielrichtung und einer HIGH- DISTANZ-BUNKER-AREA mit hoher Bunkerkante in  Spielrichtung. Somit können alle Lagen und Längen an der Range trainiert  werden. Putting Green Ein zentrales Thema der Golf Driving Range ist natürlich das Golf Putting Green, welches  immer in einem erstklassigen Zustand sein sollte. Unsere Kunstrasen-Golf- Putting-Greens sind immer in einem einwandfreien Zustand und das über die ganze  Saison.  Optik und Rollgeschwindigkeit sind druchgehend gleich bleibend. Zudem  sind unsere Greens auch im Winter bespielbar. Dies gilt natürlich für all unsere  angelegten Driving Rang Bereiche mit Tour Green Kunstrasen. Unsere Golfgreens sind in kürzester Zeit schneefrei mit geringstem Aufwand. Somit ist eine Saison von 365 Tagen im Jahr möglich. Pitching Green Ganz besonders im Bereich von Pitching Greens sind die Pitch-Marken eine schwierige Angelegenheit. Ein zuverlässiges Greenkeeping ist hier nur schwer möglich und verursacht erheblichen Personalaufwand. Mit unseren Pitching Greens aus Kunstrasen haben wir die optimale Lösung für Ihre Pitching Area. Keine Pitch- Marken mehr und trotzdem ein natürliches Ballverhalten bei der Landung. Ballreaktionen  bis hin zum Backspin sind naturgetreu gegeben. Zudem können unsere Kunstrasen Golf Greens zum Ballsammeln maschinell ohne jegliche Beschädigung befahren werden. Sloped Areas Ein weiteres, äußerst wichtiges und meist unterschätztes Trainings kriterium an einer  modernen Driving Range ist die Tatsache, dass es auf einem Golfplatz nicht immer eben ist. Schräglagen sind egal ob bergauf, bergab oder über bzw. unter dem Ball  stehend, immer sehr anspruchsvolle Balllagen, die intensives Training bedürfen. Wir  integrieren hier entsprechend geformte Tee Areas als Sloped Area. Da wir diesen  Bereich, wie alle Abschlagbereiche, mit unserem zuverlässigen und robusten rass  ausstatten, sind hier in der Regel keine Beschädigungen zuverzeichnen. Außerdem beugt unser  dämpfendes Tee- Grass auch Verletzungen vor.
An manchen gewünschten Standorten für eine geplante Golf Driving Range fehlt die benötigte Fläche. Im Regelfall sollte eine moderne Golf Driving Range im Drive-Bereich 200-300 Meter lang sein und eine Breite von 50 bis 100 Metern aufweisen. Die erforderlichen 2 bis 4 Hektar für eine Range sind leider nicht überall gegeben. Unsere Kurz-Driving-Range kann hier Abhilfe schaffen. Wir planen diese nach Ihren Wünschen und Gegebenheiten und setzen das Projekt mit hochwertigen Komponenten um.
Kurz-Driving-Range
Eine andere Möglichkeit biete eine mehrgeschossige Anordnung der Abschlagsbereiche. Hierbei können zwei oder mehr Geschossebenen übereinander angeordnet werden. Dies findet vorwiegend in Ballungsräumen - Innenstadt Gebieten mit hohen Baulandpreisen Anwendung. Die Kosten für solche Anlagen hängen dann vom Statischen Konzept und der Bauart ab. Gerne werden solche Anlagen dann zusammen mit Indoor Golf Anlagen konzipiert. Grundlegend ist anzufügen, dass nahezu alles möglich ist, wobei die Kosten und Wirtschaftlichkeit natürlich die Grenze, für den Investor vorgeben sollte. Gerne planen und bauen wir auch Budget-bezogen.